08.01. ist Tag des Schaumbades – Gönne Dich Dir selber!

Kennst Du das Gefühl, wenn Du in Deinem Drogerie-Markt vor dem bunten duftenden Regal stehst und all diese Beschreibungen auf den Verpackungen und Tütchen der Schaumbäder liest?

  • Anti Stress Bad
  • Tiefenentspannung
  • Entspannung & Wohlgefühl
  • Entspannung pur
  • Goodbye Stress
  • Verwöhnmomente
  • Baden im Glück
  • Chill Out und Ruhe Pur
  • Entspannung und Balance.

Ist da was dran?

Kann ein Schaumbad wie eine gute Beratung wirken? Bietet so ein warmes Wasserbad Erholung für die Seele?

Baden ist eine Wohltat für Körper und Seele. Ich glaube, dass hat jeder schon erlebt. Kaum irgendwo anders fühlt sich der Mensch so wohl wie in der Badewanne. Man erklärt dies damit, dass der Mensch schon im Mutterleib in Fruchtwasser schwimmt. Der hydrostatische Auftrieb erleichtert die Last des Körpers, die Wärme entspannt Muskeln und Psyche. Schwebend. Alles fast wie im Paradies. Besonders Frauen genießen gelegentlich ein warmes Bad, am liebsten mit sanftem Kerzenschein und ruhiger Musik. Kennst Du das?

Wie sinnvoll das ist, beweist jetzt eine neue Studie: Warmes Wasser wirkt sich positiv auf unser Wohlbefinden aus. In der Beratung kennen wir den Begriff „Wertschätzung und emotionale Wärme“. Kann ein Bad ähnlich wie Beratung,  sinnbildlich eine emotionale Wärme auslösen?

Ja!

Psychologen zufolge liegt das an frühen Kindheitserinnerungen. Dort hält eine Mutter ihr Baby nicht nur warm, sondern vermittelt dem Kleinkind durch diese körperliche Wärme auch Geborgenheit und Zutrauen. Und diese „emotionale Wärme“ spielt auch im Leben von Erwachsenen eine bedeutende Rolle. Die Sozialpsychologen John Bargh und Idit Shalev von der Yale Universität beschreiben in einer neuen Studie diesen Zusammenhang zwischen Wärme und Wohlbefinden. „Offenbar kompensieren die Menschen den Mangel an sozialer Wärme mit Erfahrungen, in denen sie zumindest körperliche Wärme empfinden“, sagt John Bargh. Ein wohliges Schaumbad, dass den Körper gut durchwärmt, verbessert die Stimmung, so die Studie. Steigt die Körpertemperatur um zwei Grad, hellt das die Stimmung auf. (Focus 2016)

Die Winterzeit ist günstig dafür: Gönn Dir ab und zu so eine Auszeit. Gerade in stressbelasteten „kalten“ Zeiten kannst Du in stärkerem Maße auf dieses einfache Bezugssystem „Schaumbad“ zurückgreifen und somit zum besten Selbst-Therapeuten und Selbst-Entwicklerin werden. Ein einfaches Wannenbad verhilft Dir zu größerer Ausgeglichenheit und Ruhe. Probiere es einfach mal aus:

  1. Tag des Schaumbades Tipp

    Plane den Badevorgang im Kalender und schaffe Dir eine gute Atmosphäre im Badezimmer. Bereits die Vorbereitungen dazu, werden sich gut anfühlen. Tu es. Sorge für Dich!

  2. Schaffe Dir im Badezimmer eine angenehme Raumtemperatur und stelle Störungen ab. Dann hast Du eine geschützte Wohlfühlzeit. Ein Date mit Dir selber. Probiere es aus!
  3. Stell eine Duftlampe ins Bad: zarte angenehme Düfte verzaubern und verwöhnen Deine Sinne. Diesen Aufwand machst Du nur für DICH!
  4. Ein paar Kerzen anzünden und Deine Lieblingsmusik abspielen. Sei Dir selber ein Geschenk!
  5. Verbinde Entspannung mit Genuss: Bereite Dir eine köstliche Tasse Tee oder einen perfekt gemixten Feierabend-Drink. „Das Glück hat seine Heimat in der Pause.“
  6. Nach dem Baden eine feine Lotion für Deine Haut – das pflegt und streichelt Dein Haut. Von Dir für Dich! Tu Dir gutes und klopfe Dir auf die Schulter! Du bist gut, so wie Du bist!
  7. Nach der Ruhe ist vor der Ruhe. Bedenke: In der Stille geschehen die wirklich großen Dinge!

Schenk Dir selber Aufmerksamkeit. Sei mit Dir selbst befreundet. Gönne dich dir selbst.

Mehr Tipps und Impulse findest Du in meinem Blog und Newsletter!

After you have typed in some text, hit ENTER to start searching...

Melde Dich für weitere Übungen und Tipps bei unserem Newsletter an.